45-jähriger Russe lebte mit 26 Frauenleichen zusammen

lp - newsiversum 7. November 2011 0
26 Frauenleichen wurden im Haus eines 45-jährigen Russen gefunden

26 Frauenleichen wurden im Haus eines 45-jährigen Russen gefunden

Wie Puppen stellte sich ein 45-jähriger Russe 26 Frauenleichen in seiner Wohnung auf. Bei einer Hausdurchsuchung entdeckten Polizisten die auf Friedhöfen ausgegrabenen Skelette.

Russischen Medien zufolge, soll der Mann mit den Skeletten in einer Dreizimmerwohnung in Nischni Nowgorod zusammen gelebt haben. Die Agentur Interfax berichtete, dass es sich bei den Skeletten ausschließlich um Frauenleichen handelte. Allem Anschein nach, hat der 45-jährige Russe die Frauen auf dem Friedhof ausgegraben und in seiner Wohnung mit Frauenkleidern beschmückt. Polizeisprecher berichteten, dass die Frauen alle im Alter von 15 bis 25 Jahren gestorben sind. Fotos der zurechtgemachten Leichen, sowie ein Foto des 45-jährigen Mannes, veröffentlichte ein russisches Internetportal. Das Portal gab ebenfalls bekannt, dass der Mann öfters auf dem Friedhof übernachtet haben soll. Um die Leichen wieder ihren Gräbern zuzuordnen, werden sie nun von Experten untersucht.

Es sind keine Hintergründe der Sammelleidenschaft des Mannes bekannt. Unter anderem wird nun wegen Störung der Totenruhe ermittelt. Psychologen vermuten, dass der Mann an Nekrophilie leidet. Nekrophilie ist eine psychische Krankheit, bei der sich Menschen zu Leichen hingezogen fühlen und durch diese auch sexuell erregt werden.



Ähnliche Artikel



Hinterlassen Sie einen Kommentar »