Hacker-Angriff auf Pentagon: Sensible Daten betroffen

ph - newsiversum 15. Juli 2011 0

Nach neusten Erkenntnissen sind ausländische Hacker erfolgreich in das IT-System des US-Verteidigungsministeriums eingedrungen und schafften es, mehrere tausend Dokumente zu entwenden.

Datenklau durch Hackerangriff beim US-Pentagon.

Beim Hackerangriff auf das US-Verteidigungsministerium wurden sensible Dokumente gestohlen.

Es ist der schwerste Hackerangriff der Geschichte auf das US-Militär, der sich im März dieses Jahres ereignet hatte. Derzeit noch unbekannte Personen schafften es, das EDV-System einer Vertragsfirma des Pentagons zu infiltrieren. Auf dem Computersystem befanden sich zahlreiche sensible Daten, über Details zu den entwendeten Daten schweigt das US-Verteidigungsministerium.

Innerhalb des vergangenen Jahres wurden insgesamt mehrere Terabyte sensibler Daten entwendet. Mit einer neuen Strategie versucht man die Problematik in den Griff zu bekommen. Eine enge Zusammenarbeit mit dem Ausland ist ein Kern der neuen IT-Verteidigungsstrategie.

Es wird vermutet, dass die Hackerangriffe von ausländischen Rüstungsunternehmen ausgingen – in der Vergangenheit wurden häufig China und teilweise auch Russland verdächtigt worden.



Ähnliche Artikel



Hinterlassen Sie einen Kommentar »