Heiratsalter steigt: Paare heiraten immer später

ph - newsiversum 26. Juli 2011 0

Das Durchschnittsalter bei Hochzeitspaaren steigt an – die Paare geben sich das Ja-Wort immer später. Eine Hochzeit mit über 30 Jahren ist heutzutage keine Seltenheit mehr.

Das Heiratsalter von Brautpaaren steigt an.

In Deutschland steigt das durchschnittliche Heiratsalter stetig an, die Brautpaare heiraten immer später.

Das Durchschnittsalter der Hochzeitspaare stieg in den vergangenen Jahren deutlich an. Das Statistische Bundesamt teilt mit, dass das Alter des Bräutigams 1991 noch bei 29 Jahren lag, im Jahr 2009 lag es bereits bei 33 Jahren. Auch das Alter der Braut steigt an, von 26 auf 30 Jahre im oben genannten Zeitraum.

Im Gebiet der ehemaligen DDR lag das durchschnittliche Heiratsalter im Jahr 1970 der Frauen bei 22 Jahre und bei den Männern bei 24 Jahren.

 

Durchschnittsliches Heiratsalter:


1970 1991 2009
Männer 26 29 33
Frauen 23 26 30
in Deutschland, Ø-Alter in Jahren


Heiratsalter USA:
 Das durchschnittliche Heiratsalter bei den Amerikanern steigt auch stetig an. Vor 60 Jahren betrug das Durchschnittsalter der Männer 22,8 Jahre, bei den Frauen 20,3 Jahre. Inzwischen (2007) liegt es bei 27,7 Jahre (Männer) und 26 Jahre (Frauen).

Heiratsalter Frankreich: Auch bei den für Romantik bekannten Franzosen schnellt das Alter des Brautpaares in die Höhe. Während 1980 die Frau durchschnittlich 23 Jahre alt war und der Mann 25,1 Jahre, ist der Mann im Jahr 2008 31,6 Jahre alt, die Frau immerhin 29,6 Jahre.

Mögliche Gründe für den Anstieg des Hochzeitsalters: In vielen Kulturen hängt das Alter von Braut und Bräutigam bei der Eheschließung von der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit zusammen. Viele Paare heiraten erst, wenn sie finanziell auf eigenen Beinen stehen. Auch die berufliche Karriere und die damit verbundenen Verpflichtungen verzögern das Heiratsalter.



Ähnliche Artikel



Hinterlassen Sie einen Kommentar »