Internetbekanntschaft kostet 21-Jährige das Leben

lp - newsiversum 9. November 2011 0
Als die 21-jährige Frau die Vorstellung einer Bezeihung nicht teilte, brachter der Messerstecher sie um

Als die 21-jährige Frau die Vorstellung einer Beziehung nicht teilte, brachte der Messerstecher sie um

Am Freitagabend wurde eine 21 Jahre alte Frau von einer ihrer Internetbekanntschaften erstochen. Der 22-jährige Tatverdächtige wurde bereits festgenommen.

Die junge Frau aus der Oberfalz wurde am Freitagabend blutüberströmt aufgefunden. Nachbarn fanden sie im Hausflur ihres Wohnhauses. Der 22-jährige Tatverdächtige aus Bad Hersfeld in Hessen, soll sie mit mehreren Messerstichen getötet haben. Polizeisprecher berichten, dass sich die Frau schon einige Tage zuvor bei der Polizei meldete, weil sie sich von ihrer Internetbekanntschaft belästigt fühlte. Besonders innerhalb der letzten Tage soll sie der Stalker stark belagert und bedrängt haben. Da sich der Tatverdächtige ebenfalls Anfang der Woche meldete und berichtete von der Frau belästigt worden zu sein, bekam er die Aufforderung, die Kontaktaufnahme mit der 21-Jährigen zu vermeiden.

Als die Polizei nach der Tat die Mordwaffe fand, leiteten sie sofort eine Großfahndung ein. Die Bundespolizei, die tschechische Polizei und Polizeihubschrauber kamen zum Einsatz. Einige Stunden später meldete sich der Tatverdächtige per Telefon bei der Polizei. Widerstandslos ließ er sich in Pleystein festnehmen.

Das Opfer und er hatten sich im Sommer 2011 über eine Internetplattform kennengelernt. Der 22-jährige suchte immer wieder Kontakt zu der Frau und zog sogar in die Oberfalz, um eine bessere Verbindung mit ihr aufzubauen. Das sie die Vorstellung einer gemeinsamen Beziehung nicht teilte, konnte und wollte der Messerstecher nicht akzeptieren.



Ähnliche Artikel



Hinterlassen Sie einen Kommentar »