Norovirus im Bad Segeberg in einem Zeltlager aufgetaucht

ph - newsiversum 12. Juli 2011 0
Der Norovirus führt zu Durchfall und Erbrechen bei Erkrankten.

In einem Zeltlager in Bad Segeberg mussten 300 Personen medizinisch behandelt werden.

Norovirus-Erkrankung im Zeltlager in Bad Segeberg – fast 150 Gäste wurden ins Krankenhaus eingeliefert, alle stehen im Verdacht, am Norovirus erkrankt zu sein. Alle klagten über Übelkeit, Erbrechen und Magenkrämpfen.

Zahlreiche Teilnehmer eines Diabetes Zeltlager in Bad Segeberg mussten in der Nacht zum Sonntag in mehrere Krankenhäuser eingeliefert werden. Über 300 Teilnehmer des Camps mussten insgesamt medizinisch versorgt werden, die Behörden haben zahlreiche Lebensmittel-Proben genommen. Inzwischen ist die Hälfte der Patienten aber wieder aus dem Krankenhaus entlassen.

 

Über den Norovirus
Bei dem Norovirus handelt es sich um einen hoch ansteckenden Virus, der auch Menschen infizieren kann. Sie verursachen Magen-Darm-Grippe, also Brechdurchfall und andere unangenehme Symptome. In Deutschland ist die Infektion meldepflichtig. Die Übertragung von Mensch zu Mensch erfolgt über Kontaktinfektionen, zum Beispiel über den Stuhl oder über Erbrochenen. Auch über kontaminierte Getränke oder Gegenstände kann der Norovirus übertragen werden. Die Erkrankung verläuft in der Regel kurz und heftig, jüngere Personen klagen häufiger über Erbrechen, während Erwachsene mehr über Durchfall klagen.


Ähnliche Artikel



Hinterlassen Sie einen Kommentar »