Hackergruppe „Anonymous“ spionieren geheime NATO-Daten aus

ph - newsiversum 22. Juli 2011 0

Die Hackergruppe „Anonymous“ ist nach eigenen Aussagen erfolgreich in das Computersystem der NATO eingedrungen und hat dort rund 1 GB an vertraulichen Daten gestohlen.

Hacker dringen in das Computersystem der NATO ein.

Datendiebstahl: Die Gruppe "Anonymous" hat rund 1 GB Daten von der NATO geklaut.

Der Hackerangriff der Anonymous-Gruppe ist wahrscheinlich als eine direkte Antwort auf die Festnahme von 21 Verdächtigen im Zusammenhang der Hackerangriffe der vergangenen Wochen zu sehen. Die Hackegruppe nahm auch zu den Verhaftungen Stellung: „Ihr habt uns den Krieg erklärt, doch wir lachen über eure Schlachtschiffe“. Zugleich kündigen sie weitere Angriffe auf Regierungen und Unternehmen an.

Die Attacke erfolgte nach ersten Erkenntnissen mit Hilfe einer SQL-Injektion. Die Gruppe Anonymous veröffentlichte als Beweis 2 PDF-Dokumente, darunter ein Dokument über die bestehenden Sicherheitsregeln in der Allianz. Zu der Brisanz der Daten äußerten sich die Hacker in einem Tweet wie folgt: „Wir haben viel klassifiziertes Material, das meiste davon trauen wir uns nicht zu veröffentlichen“. Insgesamt haben sie 1 GB an sensiblen Daten entwendet.

Die NATO hat sich bisher nicht zum Hackerangriff geäußert. Es bleibt abzuwarten, wie die Regierung mit der ansteigenden Anzahl an Hackerangriffen umgehen wird.

Wie funktioniert eine SQL-Injection?
Eine SQL-Injection ist das Ausnutzen einer Sicherheitslücke im Datenbanksystem SQL. Mit Hilfe von Manipulation der Datenbankbefehle versucht der Angreifer, dass System zu kompromittieren.

 



Ähnliche Artikel



Hinterlassen Sie einen Kommentar »