Opdenhövel findet „Wetten, dass…?“ ohne Gottschalk unvorstellbar

ph - newsiversum 29. Juli 2011 0

Der Moderator Matthias Opdenhövel, bekannt aus der Show „Schlag den Raab“, sieht die Sendung „Wetten, dass…?“ fest mit der Person Gottschalk verknüpft. Für Nachfolger wird es bestimmt nicht einfach.

Matthias Opdenhövel hält "Wetten, dass...?" fest mit der Person Gottschalk verknüpft.

Matthias Opdenhövel hält "Wetten, dass…?" fest mit der Person Gottschalk verknüpft.

Der Sportschaumoderator Matthias Opdenhövel kann sich „Wetten, dass …? ohne Thomas Gottschalk nicht vorstellen.“ Das sagte er im Interview mit dem „Kölner Stadt-Anzeiger“ (Samstagsausgabe). „Diese Sendung ist so von Gottschalk geprägt, dass ich allen Nachfolgern nur viel Glück wünschen kann.“

Dazu, dass er selbst als möglicher Gottschalk-Nachfolger im Gespräch ist, sagte Opdenhövel: „Sicherlich hört man seinen Namen in so einem Kontext lieber als wenn gesagt wird, wir brauchen noch ein achtes Mainzelmännchen.“ Zu Gottschalks neuem Show-Konzept für die ARD sagte Opdenhövel: „Ich fand die Nachricht sehr überraschend, dass er noch mal in dieses umkämpfte Vorabend-Haifischbecken steigt. Der Mann hätte auch sagen können, ich lege mich in Malibu an den Strand. Das wäre völlig legitim gewesen, denn er hat alles erreicht in der Fernsehlandschaft. Ich finde es saumutig, dass er sagt, für den Schaukelstuhl bin ich nicht geboren. Dafür kann ich ihm nur Respekt zollen.“

Foto: Fernsehmoderator Matthias Opdenhövel, Prosieben / Stephan Pick , über dts Nachrichtenagentur



Ähnliche Artikel



Hinterlassen Sie einen Kommentar »