Streit vor Gericht: Hat Leona Lewis ihre Single Collide abgekupfert?

ph - newsiversum 6. August 2011 0

Plagiatsvorwürfe gegenüber Leona Lewis: Ein Dance-Musikproduzent will vor Gericht erreichen, dass die neue Single ‚Collide‘ nicht veröffentlicht wird. Er wirft der Sängerin vor, dass sie die Single von ihm abgekupfert habe.

Hat Leona Lewis bei ihrem neuen Song von anderen Künstlern geklaut?

Streit vor Gericht: Hat Leona Lewis bei ihrem neuen Song von anderen Künstlern geklaut?

Die britische Sängerin, die vor allem durch ihren Hit ‚Bleeding Love‘ bekannt ist, soll laut dem schwedischen Dance-Musikproduzenten Avicii ihre Single ‚Collide‘ von seinem Song ‚Fade Into Darkness‘ abgekupfert haben. Sollte er vom Richter Recht bekommen, so würde die Platte nicht wie geplant am 4. September in den Verkauf gehen.

Eigener Aussage zufolge schrieb Avicii, dessen bürgerlicher Name Tim Bergling ist, den Song im letzten Jahr unter dem Titel ‚Penguin‘ und bot ihn verschiedenen Künstlern an, um den Gesang bereitzustellen. ‚Collide‘ – Lewis‘ geplanter Comeback-Song – sei dabei eine der Versionen gewesen, die ihm zugeschickt wurden, allerdings habe er einen anderen Track bevorzugt.

Ein Pressesprecher von Aviciis Plattenfirma, Ministry of Sound, erklärt: „Avicii ist ein aufsteigendes Talent; wir denken, dass ihm die faire Chance gegeben werden sollte, diese Platte selbst zu dem Hit zu machen, die sie verdient zu werden.“



Ähnliche Artikel



Hinterlassen Sie einen Kommentar »