EZB stabilisiert Kapitalmarkt mit dem Ankauf von Staatsanleihen

ph - newsiversum 8. August 2011 0

Um den europäischen Finanzmarkt zu stabilisieren, hat die EZB italienische und spanische Staatsanleihen gekauft. Die Taktik geht auf, die zuvor hohen Renditen fielen unter die magische Grenze von 6 Prozent.

EZB kauft Staatsanleihen zur Stabilisierung

EZB kauft Staatsanleihen zur Stabilisierung

Die Europäische Zentralbank (EZB) hat im Kampf gegen eine Panik an den Märkten Staatsanleihen gekauft. Händlern zufolge hat die EZB dadurch zur Beruhigung an den Kapitalmärkten beigetragen. Es handelt sich dabei um Ankäufe von italienischen und spanischen Anleihen, wobei die Papiere eine Laufzeit von fünf Jahren besitzen.

Die Renditen entsprechender italienischer Bonds fielen um 65 Basispunkte auf 4,85 Prozent. Spanischer Papiere rentierten mit 4,734 Prozent 69 Basispunkte tiefer. Die Sparpläne der beiden Länder führten in der EZB zu der Einschätzung, dass es „legitim“ sei, Spanien und Italien zu helfen, sagte der französische Finanzminister François Baroin im Radiosender Europe 1. Derzeit hat Frankreich den Vorsitz der Gruppe der größten Industrieländer (G7), die sich um eine Eindämmung der Schuldenkrise bemühen. Die G-7-Finanzminister hatten am Montagmorgen nach einer Telefonkonferenz erklärt, sie wollten gemeinsam für ein Funktionieren der Finanzmärkte sorgen und Finanzstabilität und Wirtschaftswachstum stützen.

Foto: Geldpakete bei der EZB, EZB, über dts Nachrichtenagentur



Ähnliche Artikel



Hinterlassen Sie einen Kommentar »