Steuervereinfachungen vorerst von Ländern gestoppt

ph - newsiversum 8. Juli 2011 0
Steuervereinfachungen vorerst von Ländern gestoppt

Der Länder stemmen sich gegen das Gesetz zugunsten einer Steuervereinfachung – die große Überraschung dabei: Die Vereinfachung der Steuerabwicklung wurde bereits vom Bund zugesagt.

Die Steuervereinfachungen sahen vor, dass der Bürger die Möglichkeit hat, seine Steuererklärung nur noch alle 2 Jahre abzugeben. Die Länder sehen aber die Mehrbelastung für die Finanzämter als untragbar an. Außerdem sollte der Arbeitnehmer-Pauschbetrages von 920 auf 1.000 Euro erhöht werden, während die Bürokratie-Kosten um über 4 Milliarden Euro gesenkt werden sollen.

Auch beim Kindergeld sind Erleichterungen vorgesehen, insbesondere bei der Absetzbarkeit der Kinderbetreuungskosten. Auch in der Verwaltung bei den Finanzämtern waren zahlreiche Neuregelungen konzipiert: Zeitnahere Betriebsprüfungen, mehr elektronische Überweisungen an Finanzämter, sowie weniger schriftliche Dokumentationspflichten.

Ob die geplanten Veränderungen und Neuerungen überhaupt zu einer Reduzierung der Steuerlast beim Bürger oder zu einer Vereinfachung des Steuerwesens führen, ist unter Experten sehr strittig



Ähnliche Artikel



Hinterlassen Sie einen Kommentar »