Was sind eigentlich Ratingagenturen?

ph - newsiversum 19. Juli 2011 0

Ratingagenturen sind seit dem Wirtschaftskollaps Griechenlands in aller Munde, aber was genau sind, Ratingagenturen eigentlich und was tun diese?

Ratingagenturen bewerten Unternehmen und Staaten

Ratingagenturen bewerten Unternehmen und Staaten

Die Ratingagenturen sind private Unternehmen und somit gewinnorientiert. Sie haben es sich zur Aufgabe gemacht, Staaten wie beispielsweise Griechenland oder gewerbsmäßige Unternehmen auf Kreditwürdigkeit und Bonität zu überprüfen und zu bewerten. Die weltweit wohl einflussreichsten Agenturen sind Standard & Poor`s, Fitch und Moody`s.

Um ein Unternehmen oder auch einen Staat beurteilen und auch einstufen zu können, nehmen diese Agenturen sowohl interne wie auch externe Bewertungen vor. Dabei werden verschiedene Faktoren analysiert. Zum einem die Qualitativen wie Unternehmensstrategie, das Mitarbeiterpotenzial, Qualität des Managements oder auch Risikomanagements und Aufbau des Controllings und zum anderen die quantitativen Faktoren bei dem die wirtschaftlichen Verhältnisse wie Kapitalstruktur, Ertrags-, Liquiditäts-und Finanzlage, Anfälligkeit für Währungsrisiken und Bilanzentwicklung genauer betrachtet werden.

Es fließen aber auch Erfahrungsfaktoren in die Bewertung mit ein, bei denen die Ratingagenturen bewerten, ob die Zins- und Abschlagszahlungen immer pünktlich geleistet wird oder inwieweit bis zu diesem Zeitpunkt Verträge eingehalten wurden von den jeweiligen Unternehmen.

Die Bewertung erfolgt mit dem sogenannten Ratingcode, der aus einer Buchstabenkombination besteht. Dieser Code reicht von der höchsten Stufe mit den Buchstaben AAA für Bonität bis zu dem Buchstaben D, der für absolute Zahlungsunfähigkeit steht. Dazwischen liegen die Ratingcodes AA, A, es gibt BBB, BB und auch CC und C. Diese Bezeichnungen können auch etwas anderes benannt werden je nach Ratingagentur.

Für einen Staat oder ein Unternehmen kann eine solche Bewertung durch eine Ratingagentur verheerende Folgen haben je nachdem, wie sie ausfällt. Denn umso schlechter ein solches Rating ausfällt umso schwerer wird es für ein Unternehmen werden Investoren zu finden oder einen Kredit zu erhalten. Im schlimmsten Fall kann sogar ein schlechtes Rating zum Bankrott eines Staates führen, wie Griechenland zeigt. Im Gegensatz dazu wird Deutschland mit dem zurzeit höchstmöglichen Rating durch diese Agenturen eingestuft mit AAA, das auch Tripel A genannt wird. Somit gilt Deutschland in Bezug auf Kreditwürdigkeit und Bonität als zuverlässig.

Seit längerer Zeit stehen Ratingagenturen allerdings in der Kritik da sie aufgrund ihrer Gewinnorientierung von Unternehmen bezahlt werden, die sie bewerten und diese Bewertung häufig wesentlich besser ausfällt, um sich so Folgeaufträge von diesen Unternehmen zu sichern. Die Agenturen sind aber auch stark kritisiert wurden da sie aus Sicht vieler Politiker zum Teil irreale Bewertungen und Ratings vornehmen und durch diese Macht eines solchen Ratings mitverantwortlich sind unter anderen am Bankrott Griechenlands und der Wirtschaftskrise.



Ähnliche Artikel



Hinterlassen Sie einen Kommentar »